Solidaritätsprojekt

In einem bislang einmaligen Solidaritätsprojekt haben Winzer aus ganz Baden dieses ehrgeizige Vorhaben im Weinberg und im Keller umgesetzt. Dadurch ist es möglich geworden, alte und wertvolle Weinbergslagen wie z.B. Steil- und Terrassenlagen, deren Bewirtschaftung und Erhalt einen höheren Aufwand erfordern, zu erhalten. „Nicht nur, dass wir so einen positiven Beitrag zum Landschaftsschutz und zur traditionellen Landschaftskultur leisten“, so Fritz Keller, „sondern die Winzer können höhere Erlöse erzielen, die allgemeine Wertschöpfung wird verbessert“. Durch ihre Mitarbeit an diesem Projekt hätten die Winzer Planungssicherheit und nicht zuletzt deshalb auch eine sicherere Existenzgrundlage, so dass auch durch Generationswechsel bedingte strukturelle Veränderungen abgefedert werden könnten.